fbpx
Donnerstag Dezember 8, 2022
HomePeople Of BridgestoneBridgestone-MomenteBridgestone-Momente: Valentino Rossi und Casey Stoner in Laguna Seca 2008

Bridgestone-Momente: Valentino Rossi und Casey Stoner in Laguna Seca 2008

Es besteht kein Zweifel daran, dass die Geschichte voller großartiger Motorradmomente steckt. Vielleicht denken Sie jetzt spontan an ein bestimmtes Ereignis. In unserer Blogreihe Bridgestone-Momente möchten wir Sie auf eine Reise in die Vergangenheit mitnehmen. Sind Sie bereit, eine Reihe großartiger Geschichten noch einmal zu erleben, die einige der denkwürdigsten Momente des Motorradsports beschreiben, in denen Bridgestone eine bedeutende Rolle gespielt hat? Dann lehnen Sie sich zurück, entspannen Sie sich und genießen Sie diese sagenhaften Rückblicke.


Erleben Sie das den legendäre Kampf zwischen Valentino Rossi und Casey Stoner in Laguna Seca im Jahr 2008 erneut

© Milagro

Beim US MotoGP 2008 lieferten sich Valentino Rossi und der amtierende Weltmeister Casey Stoner einen Kampf, den Rennfans nie vergessen werden. Am Ende wurde „The Doctor“ zum König der Korkenzieherkurve, Sieger des US Grand Prix und Weltmeister 2008!

Nervenkitzel in Laguna Seca

Nach aufeinanderfolgenden MotoGP-Titelniederlagen gegen Nicky Hayden im Jahr 2006 und Casey Stoner im Jahr 2007 trat ein gestärkter Rossi zu Beginn der Saison 2008 gegen den amtierenden Weltmeister an. Stoner erholte sich von einem langsamen Saisonstart mit einem Hattrick aus Siegen, Pole-Positions und schnellsten Runden in Donington Park, Assen und am Sachsenring. Auf dem Weg zum US Grand Prix in Laguna Seca hieß es dann, die Nerven zu behalten. Rossi lag immer noch an der Tabellenspitze, doch Stoner war in Kampfstimmung!

Von Anfang an in Angriffslaune

Das Wochenende begann für Rossi nicht gerade gut. Casey Stoner legte im Training auf seinem Weg zur Pole-Position mit Rossi auf einem entfernten zweiten Platz ein bemerkenswertes Tempo vor. Rossi wusste, dass er den Rhythmus dieses Rivalen stören musste, und entschied sich dafür, von Anfang an anzugreifen, und mit Stoners Reaktion lieferten sich beide Fahrer einen der berühmtesten MotoGP-Kämpfe aller Zeiten.

Rückblickend auf den United States MotoGP 2008 ist Rossi noch heute davon überzeugt, dass das Rennen in Laguna Seca für seinen Titelgewinn in dieser Saison entscheidend war.

„Dieses Rennen war ein ganz besonderer Sieg, denn Stoner war damals wirklich, wirklich stark und er hat mich 2007 geschlagen und mit Ducati die Meisterschaft gewonnen“, so Rossi.

Wendepunkt 

„Nach einer langen Siegesserie habe ich den Titel 2006 und 2007 verloren. Deshalb war 2008 für mich eine entscheidende Saison. Ich bin von Michelin auf Bridgestone gewechselt und ab dem ersten Rennen lieferte ich mir mit Stoner einen harten Kampf. Als wir in Laguna Seca ankamen, wusste ich, dass dieses Wochenende ein Wendepunkt für den Rest der Meisterschaft sein würde. Stoner war auf dieser Strecke unglaublich schnell.“

„Ich habe von Anfang an alles gegeben“, erinnert sich The Doctor. „Ich denke, der Schlüssel zum Erfolg bestand darin, zu versuchen, vorne zu bleiben und meinen eigenen Rhythmus im Rennen zu finden. Die Rennstrecke in Laguna Seca ist sehr eng, was Überholmanöver besonders schwer macht.“

Legendäre Korkenzieherkurve

Der Kampf zwischen Rossi und Stoner war von Anfang an hitzig, beide Fahrer kämpften um die Führung und fuhren am Limit. Von Runde eins an herrschte Nervenkitzel pur und beide Fahrer fuhren auf den gleichen Bridgestone Slicks. Besonders in Erinnerung bleibt dieses Rennen jedoch wegen eines atemberaubenden Überholmanövers, das Rossi in Runde vier abzog. Der Italiener überholte Stoner kurz vor dem berüchtigten Korkenzieher, fuhr etwas zu weit über die Randsteine und kam von der Strecke ab, schaffte es dann aber wieder, seine Yamaha unter Kontrolle zu bringen und die Führung zu halten. Der waghalsige Pass erschütterte Stoner und kurz darauf machte er einen Fehler, als er die Kurve zu weit fuhr und damit das Ende des Kampfes besiegelte. Stoner machte sogar einen weiteren Fehler und ließ sein Motorrad in den Sand fallen, wurde aber immer noch Zweiter.

Rossi gewann den GP und die Meisterschaft. Mit dem Sieg in Laguna Seca baute er seinen Vorsprung auf 25 Punkte aus, was zu einer Serie von sechs Siegen in den nächsten acht Rennen führte. Nach Laguna Seca stürmte Rossi 2008 zum WM-Titel. „Ich denke, der Sieg in Kalifornien war für die Meisterschaft 2008 entscheidend und einer der wichtigsten meiner Karriere“, sagte Rossi 2018. Für ihn ist Stoner immer noch einer der größten MotoGP-Rivalen seiner Karriere: „Die Rivalität mit Casey war großartig, weil er eines der größten MotoGP-Talente aller Zeiten war. Er gehört ohne Zweifel zu meinen stärksten Rivalen“, fügt Rossi hinzu.

 

„Lektion gelernt“

Stoner, der sich inzwischen aus dem Wettkampf zurückgezogen hat, erinnert sich noch heute an den Nachmittag des 20. Juli 2008 in Kalifornien und bekennt, dass dieser Tag auch für seine Entwicklung als Fahrer entscheidend war. Nach dem Rennen kommentierte Stoner das: „Nicht alle Pässe von Rossi waren in Ordnung“, aber im Rückblick auf das Rennen sieht der Australier dies heute etwas anders. „Ehrlich gesagt habe ich aus diesem Rennen eine Lektion gelernt. Ich habe viel über diesen Moment nachgedacht und erkannt, was genau dort eigentlich vor sich gegangen ist und, natürlich genauso wichtig, wie er mich dort überhaupt überholen konnte. Ab da habe ich so etwas nie wieder geschehen lassen. Die Erfahrung, die ich dabei gemacht habe, hat mir geholfen, mein Niveau zu steigern.“

 

Es war ein unvergesslicher und hart erkämpfter Sieg von Valentino Rossi, der auf Bridgestone-Reifen das Beste aus seinem ersten Jahr geholt hat. Ein Moment in der Geschichte, der sich in die Erinnerung eines jeden Motorradfans eingebrannt hat.

Sehen Sie sich hier die Highlights dieses legendären Rennens an:

- Werbung -

Am beliebtesten