fbpx
Freitag, Dezember 8, 2023
HomeMotorradreifenMotorrad-Check: Aaron Colton

Motorrad-Check: Aaron Colton

Wir machen einen Motorrad-Check mit dem weltberühmten Sport-Bike-Stuntfahrer und RedBull-Actionsportler Aaron Colton. In den folgenden Videos erzählt er alles über den Vorder- und Hinterreifen seines Stuntbikes. Seine aktuellen Favoriten? Der Battlax Racing Street RS11 für den Vorderreifen und der Battlax Adventurecross Scrambler AX41S für den Hinterreifen.

Vorderreifen: RS11

Der vordere Grip eines Freestyle-Motorrads ist für fast alles, was man mit einem Bike anstellt, von entscheidender Bedeutung. Mit einer im Vergleich zu den meisten Track-Reifen niedrigen Aufheiztemperatur und den zahlreichen Eigenschaften, die Aaron sehr schätzt, ist der Battlax Racing Street RS11 derzeit sein bevorzugter Vorderreifen.

„Eine ausgezeichnete Reifenqualität ist nicht nur wichtig, um einen Wheelie zu machen, sondern auch um das Selbstvertrauen für ein Bremsmanöver mit 11-Grad-Drehung zu haben. Der RS11 ist quasi die Straßenversion des R30-Rennreifens. Er hat eine etwas niedrigere Aufwärmtemperatur als der Rennreifen und das funktioniert perfekt. Ich fahre den Reifen mit XNUMX PSI. Der Reifen hat für fast alle meine Stunts eine ideale Rundung und er bleibt immer gleich“, so Aaron. „Wenn ich das Motorrad am Vorderrad hochhebe, spüre ich sowohl auf Beton als auch auf frischem Asphalt eine ausgezeichnete Traktion. Ich muss mich darauf nicht einmal großartig konzentrieren, denn der Grip dieses Reifens ist einfach unübertroffen. Das macht den RXNUMX als Vorderreifen zu meinem absoluten Favoriten, den ich auf allen meinen Freestyle-Modellen fahre.“

Kein Wunder, dass Aaron so denkt: Der RS11 ist ein abgeleitetes Modell von Bridgestones Entwicklungen in den höchsten Rennkategorien, das zum Fahren auf der Straße abgestimmt wurde. Mit einer 3LC-Kompositkonfiguration auf der Vorder- und Rückseite ist er das Flaggschiff der BATTLAX-Straßenreifen. Auf der Rückseite verfügt der Reifen über ein zusätzliches Cap-and-Base-Komposit, um die erforderliche Profilsteifigkeit und -stabilität zu gewährleisten. Das Ergebnis ist eine härtere Mitte in Kombination mit einer weicheren Schulter, wodurch die richtige Kompositkombination für Stabilität und Gripgefühl geschaffen wird, ohne das Feedback zu beeinträchtigen. Der RS11 hebt das Fahrerlebnis auf ein höheres Niveau, mit erheblichen Verbesserungen beim Sportfahren, einschließlich Grip, Kurvenstabilität, Handling und Kontaktgefühl.

Hinterreifen: AX41S

Für den Hinterreifen benutzt Aaron einen Hochleistungsreifen, der viel Seitengriff bieten kann. Sein aktueller Favorit? Der Battlax Adventurecross Scrambler AX41S.

„Je nach Fahrbedingungen wechsle ich den Hinterreifen. In letzter Zeit fahre ich fast alle meiner Demos und Projekte auf einem Bridgestone T32 oder AX41S. Beide Reifen haben eine sehr ähnliche Materialmischung für nahezu den gleichen Verwendungszweck, jedoch mit einigen ästhetischen Unterschieden. Ich denke, dass dieser Reifen für mich genau das Richtige ist, weil ich – obwohl ich vorne so viel Grip wie möglich brauche – hinten ein Zwischenmodell möchte. Ich benötige einen Hochleistungsreifen, der viel Seitengriff bietet, wenn ich das Motorrad unbedingt rückwärts fahren oder die Richtung ändern, einen Wheelie machen oder eine scharfe Kurve fahren muss. Ich kann also nicht einfach einen vollwertigen Tourenreifen nehmen.“ Der AX41S ist für Aaron ein perfekter Kompromiss: „Dieser Reifen bietet das Beste aus beiden Welten. Früher fuhr ich überwiegend Sportreifen – S21, S22 – doch mittlerweile ist die Technologie bei diesen Sport-Touring-Reifen so weit. Sie bieten mir den nötigen Seitenhalt, haben den Vorteil einer etwas längeren Lebensdauer und das Gefühl, dass ich gerne spüre, um den Hinterreifen ab einer bestimmten Drehzahl ausbrechen zu lassen. Dieses Modell ist als Hinterreifen mittlerweile mein Favorit. Ich fahre also einen AX41S hinten und einen RS11 vorne.“

Es mag etwas seltsam erscheinen, dass Aaron einen Reifen mit Scrambler-Look zu seinem Favoriten gemacht hat, doch wir dürfen nicht vergessen, dass diese Reifen die Leistungsfähigkeit und Kapazität eines Bridgestones haben. Beim AX41S-Reifen treffen Form und Funktion aufeinander. Unter dem attraktiven Profilmuster befindet sich ein langlebiges und zuverlässiges Tourenwagen-Komposit für optimale Leistung sowohl auf nassem als auch auf trockenem Untergrund. Auch der Hinterreifen nutzt die Bridgestone’s 3LC Dual-Compound-Technologie mit einer Gummimischung für hohe Laufleistung und lange Lebensdauer in der Mitte des Reifens und weicheres Gummi an den Schultern für einen hervorragenden Grip, wenn das Motorrad nach vorne geneigt wird. Die perfekte Kombination für einen Stuntfahrer.

- Werbung -

Am beliebtesten