fbpx
Dienstag, Oktober 4, 2022
STARTSEITEMotorradreifenAdventureHinter den Kulissen des Bridgestone AT41 Press Launch

Hinter den Kulissen des Bridgestone AT41 Press Launch

Zweimal unfallfrei um den Globus!

Bridgestone Europe kampierte 24 Tage in der wunderbaren Stadt San Sebastian, um den AT41 European Press Launch auszurichten. 40 Journalisten aus ganz Europa reisten an, um den neuesten Bridgestone Adventurereifen zu testen. Doch das allein macht noch keine internationale Pressepräsentation. Gripping Stories warf einen Blick hinter die Kulissen, um herauszufinden, worauf es ankommt, um eine Veranstaltung wie diese zu einem Erfolg zu machen.

Bienenstock

Eine internationale Pressepräsentation kann man sich wie einen riesigen Bienenstock vorstellen. Ständig gehen Leute ein und aus und es wird ziemlich hektisch. Wie hektisch? Nun, man braucht sich das geschäftige Treiben einfach nur anzusehen, aber wir haben auch die Zahlen parat, um eine Vorstellung von der Größe einer Organisation wie dieser zu geben. Hier einige Fakten:

  • Veranstaltungsdauer: 24 Tage
  • Hotelübernachtungen: 503
  • Mahlzeiten: 1509
  • Journalisten: 40
  • Flüge: 128
  • Bridgestone Crew: 18

Badlands

Wenn man sich diese Zahlen zusammen mit einigen Hintergrundinformationen ansieht, sind sie sogar noch beeindruckender. Ziel einer Pressepräsentation ist es, objektive Berichte von Motorradprofis europaweit in die Medien zu bekommen. Deshalb lud Bridgestone 40 Journalisten aus dem ganzen Kontinent zum AT41 Press Launch in San Sebastian ein. Diese großartige spanische Stadt war für die Journalisten der Startpunkt ihrer Reise nach Bardenas Reales, einer Halbwüste, die die Amerikaner Badlands nennen würden. Die Wüstenlandschaft erstreckt sich im Südosten Navarras über eine Fläche von etwa 420 km2. Die Böden bestehen aus Ton und Sandstein und wurden von Wasser und Wind erodiert, wodurch überraschende Formationen wie Schluchten, Hochebenen, Tafelstrukturen und vereinzelte Hügel entstanden. Bardenas Reales hat keine städtischen Gebiete und die Vegetation ist spärlich.

Vom Ozean bis zur Wüste

Mit San Sebastian als Ausgangspunkt erwartete die Testfahrer eine Reise vom Atlantik bis in die Wüste. Und wieder zurück. Der Ozean-bis-Wüste-Test des AT41 sollte zwei Tage dauern und die Schar aus unterschiedlichsten Motorrädern würde eine Strecke von 700 km zurücklegen. Bridgestone brachte u. a. Honda Afrika Twins, KTM 890 Adventures, Husqvarna Nordens, Yamaha Ténéré's mit – eine abwechslungsreiche Auswahl, die es den Gästen ermöglichte, den neuen Reifen auf verschiedenen Motorrädern und unter unterschiedlichen Bedingungen Probe zu fahren. Eine vierköpfige Foto- und Video-Crew sorgte dafür, dass alles festgehalten wurde und mit vier Präsentationen für vier verschiedene Gruppen stellte Bridgestone sicher, dass alle Journalisten die Informationen über den AT4 bekamen, die sie brauchten. Und vieles mehr.

 

Bereit für noch mehr Zahlen?

  • 28 Motorräder
  • 198 Reifen
  • 1 Reifentyp
  • 80.000 km zurückgelegt
  • 0 Unfälle!

Zweimal um die Welt

Bevor diese Veranstaltung überhaupt beginnen konnte, machten Bridgestone und Ant Productions – die Partner der Veranstaltung – zwei Scouting-Reisen von insgesamt acht Tagen. Die Veranstaltung selbst dauerte mehr als drei Wochen, und insgesamt legten die Crew und die Journalisten 8 km zurück. Das entspricht zwei Weltumrundungen.

Das ist eine beeindruckende Strecke, und was noch beeindruckender ist: Es gab keinen einzigen Unfall. Wenn man bedenkt, dass die Route Bergstraßen, Autobahnen, Offroad-Strecken und Stadtstraßen umfasste, kann man es fast schon als kleines Wunder bezeichnen, dass es nicht einmal zu einer Minikollision gekommen ist. Wir von Bridgestone denken gerne, dass der AT41 der vielseitigste Adventurereifen auf dem Markt ist. Und genau das hat vielleicht den Unterschied gemacht…

Sehen Sie sich den kompletten Hinter-den-Kulissen-Film an!

 

 

- Werbung -

Am beliebtesten