fbpx
Dienstag, Oktober 4, 2022
STARTSEITERennnachrichtenYoshimura SERT Motul holt sich bei den 24 Heures Motos auf Bridgestone-Reifen den Sieg

Yoshimura SERT Motul holt sich bei den 24 Heures Motos auf Bridgestone-Reifen den Sieg

Das neue französisch-japanische Bündnis Yoshimura SERT Motul ging aus seinem ersten Einsatz bei den 24 Heures Motos siegreich hervor und brachte die Bridgestone -Reifen an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit!

Was für ein Rennen! Nach 819 von insgesamt 855 Runden in Führung brachte es das Yoshimura SERT Motul-Team bei der 44. Auflage der 24 Heures Motos zu einem spektakulären Sieg. Gregg Black, Xavier Simeon und Sylvain Guintoli fuhren den Werks-Suzuki 8 Runden vor dem Zweitplatzierten.

Das Team F.C.C. TSR Honda France mit Josh Hook, Yuki Takahashi und Mike di Meglio lag auf dem 2. Gesamtrang, doch ein elektrisches Problem, gefolgt von einem Sturz, warf sie im Ziel auf den 10. Platz zurück.

Ein spannender Saisonauftakt
Die 44. Ausgabe der 24 Heures Motos – das erste Rennen der FIM EWC 2021 – hat ihr Versprechen, ein aufregendes, actionreiches Rennen zu werden, gehalten. Das Drama begann gleich in einer der ersten Kurven mit einem Crash, in dem drei Teams verwickelt waren.

Nach diesem Sturz kam es zwischen den Teams Yoshimura SERT Motul und YART–Yamaha Official EWC, die beide auf Bridgestone-Reifen fuhren, bis in die Nacht hinein zu einem spannenden Duell um die Führung des Rennens. Der Zweikampf endete, als an der Maschine des Yamaha-Teams ein Ventil brach.

Damien Saulnier – SERT-Teammanager:

„Suzuki meldet sich mit einem Sieg in Le Mans, einem mythischen Rennen, zurück, was für uns eine große Genugtuung ist. Wir stehen am Anfang eines großen Rennabenteuers mit Yoshimura und unser Team ist bereits perfekt eingespielt. Yoshimuras Erfahrung bei 8-Stunden-Rennen und SERTs Erfahrung bei 24-Stunden-Rennen sorgen dafür, dass wir schnell sein und dauerhafte Leistung bringen können. Das Paket funktioniert auch dank Suzukis Entwicklungsarbeit an den qualitativ hochwertigen Bridgestone-Reifen und natürlich durch die Konstanz unserer Fahrer.“

Das nächste FIM EWC-Event sind die 12 Hours of Estoril, das 2. Rennen der Saison, das am Samstag, dem 17. Juli in Portugal stattfindet.

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen des Yoshimura-Teams, das sich gerade auf das Rennen vorbereitet.

 

- Werbung -

Am beliebtesten