fbpx Bridgestone Battlax S22 behält seinen Siegertitel als Motorrad Testsieger 2021
Freitag, Februar 23, 2024
HomeMotorradreifenHypersportBridgestone Battlax S22 behält seinen Siegertitel als Motorrad Testsieger 2021

Bridgestone Battlax S22 behält seinen Siegertitel im MOTORRAD-Radreifentest 2021

Bridgestone Battlax S22 MOTORRAD Testsieger

In diesem Jahr fand der MOTORRAD-Reifentest 2021 früher statt als sonst. Gute Nachrichten, oder? Im Fokus des Tests stehen sechs Sportreifenpaarungen der Premiummarken Continental, Dunlop, Metzeler, Michelin, Pirelli und natürlich Bridgestone. MOTORRAD bewertete alle sechs Sportreifen auf Autobahnen, auf der Rennstrecke und bei Regen mit einer Gewichtung von jeweils einem Drittel der Gesamtbewertung. So überwiegt also die Alltagstauglichkeit der Reifen bei diesen Tests mit zwei Drittel zu eins.

Aufgeregt? Mit einem möglichen Bestergebnis von 600 Punkten erhielt unser Bridgestone Battlax S22 die beste Bewertung des Tests. Eine beeindruckende Gesamtpunktzahl von 556 Punkten machte ihn im MOTORRAD-Reifentest zum Gewinner des Jahres 2021. In diesem Artikel sehen wir uns die Ergebnisse unseres großartigen Battlax S22 einmal genauer an! 

Mehr über den MOTORRAD-Test

Gegen Ende des Jahres 2020 gelang es MOTORRAD mit ausreichend Social Distancing auf dem Gelände von Goodyear-Dunlop in Mireval (Frankreich) seine Reifenteststrecke abzustecken. Neben der dauerbewässerten Nassteststrecke war die alte GP-Strecke „Carland“, eine perfekt geschwungene Achterbahn für die Autobahn- und Rennstreckentests, ein absolutes Highlight. Die MOTORRAD-Reifenbewertung konzentrierte sich auf folgende Kriterien:

    1. Handhabung: Die Lenkkraft, die erforderlich ist, um das Motorrad zu neigen und in S-förmigen Kurven eine Linie zu halten.
    2. Handling am Limit*: Hiermit wird gemeint, wie gut sich der Reifen an seiner Leistungsgrenze kontrollieren lässt. Tests auf nasser und trockener Strecke.
    3. Lenkpräzision*: Lenkpräzision in Abschnitten mit unterschiedlicher Geschwindigkeit und komplexen Kurvenradien. Dabei zeigt sich, ob das Motorrad der durch die Lenkkräfte vorgegebenen Solllinie folgt oder ob der Fahrer korrigieren muss.
    4. Kurvenstabilität: Bei den Tests wird das Motorrad in (S-)Kurven und auf unebenen Flächen getaumelt. Dies geschieht auf unterschiedliche Weise (solo/mit Sozius) und bei Beschleunigung in starker Schräglage.
    5. Spurtreue: Dies wird bei hoher Geschwindigkeit getestet. Bleibt das Rad auf Kurs oder wird die Fahrt durch ein taumelndes Motorrad vermiest?
    6. Grip/Beschleunigung*: Hiermit sind die Kurvenhaftung und die Kraftübertragung in unterschiedlich schnellen Kurven (nass/trocken) gemeint.
    7. Grip/Neigungswinkel*: Der Kurvengrip bei maximaler Schräglage (nass/trocken). Ein solcher Balanceakt ist nur unter Testbedingungen möglich.
    8. Richtmoment: Dieser Begriff bezieht sich darauf, wie sich das Fahrrad beim Bremsen in Schräglage aufrichtet. Der Fahrer muss dieser Reaktion entgegenwirken, indem er auf das innere Ende der Lenkung drückt.
    9. Luftdruck**: Autobahn/Nässe (vorne/hinten): 2.5/2.9 bar; Rennstrecke wie oben beschrieben

*Die mit einem Sternchen markierten Abschnitte gelten für Motorräder mit einer ähnlichen Geometrie wie die Yamaha YZF-R1; **Die einzeln angegebenen und entsprechend abgesenkten Luftdruckempfehlungen der Reifenhersteller beziehen sich ausschließlich auf den Einsatz auf der Rennstrecke.

Das Motorrad im MOTORRAD-Test: Yamaha YZF-R1

Bridgestone Battlax S22 MOTORRAD TestsiegerWährend bei bestehenden Motorrädern mit 17-Zoll-Reifen für gewöhnlich die Abmessungen 120/70 (vorne) und 180/55 (hinten) verwendet werden, fahren Superbikes mit 190/55- und teilweise sogar mit 200/55-Hinterreifen. Die Reifenentwickler stimmen ihre neuen Modelle zunehmen entsprechend den Anforderungen des Erstausrüsters auf diese großen Abmessungen ab. MOTORRAD hat bewusst ein typisches Supersport-Motorrad, die neue R1, gewählt, damit die Ergebnisse dieses Vergleichs möglichst universell sind.

Die Ergebnisse: Bridgestone Battlax S22 erneut Testsieger

  • Runde eins: Autobahn

Wen unsere Battlax S22-Reifen einmal auf Temperatur sind, fahren sie die Kurven sehr weich und mit kristallklarem Feedback für ihre Grip-Reserven. Der Reifen verhält sich angenehm neutral und bewegt sich wie ein Naturtalent in die Schräglage. Mit guter Handhabung und starker Absorbierung liefert er auch bei flottem Tempo ein spitzenmäßiges Feedback.

  • Runde zwei: Rennstrecke

Fahrt mit Luftdruckempfehlung vorne/hinten 2,2/2,0 bar: die Vorzüge bei einer schnellen Streckenrunde sind eine vorbildliche Lenkpräzision, solider Grip, unerschütterliche Stabilität und sehr gutes Handling. Dank des phänomenalen Reifen-Feedbacks kann sich der Fahrer besonders stark in die Kurve legen und glänzt mit den besten Rundenzeiten im Test.

  • Runde drei: Leistung bei nasser Fahrbahn

Der weite Grenzbereich des Battlax S22 sorgt dafür, dass sich Schleudern früh ankündigt und sich vom Fahrer bei Regen sehr gut abschätzen lässt. Vorder- und Hinterreifen vom Grip-Niveau her sehr gut ausbalanciert. Hervorragende Bremsfähigkeit!

2019 stand der damals neu vorgestellte S22 bereits ganz oben auf dem Treppchen. Der flotte, sportliche Allrounder lässt sich trotz verbesserter Konkurrenz auch 2021 den Testsieg nicht nehmen. Ein „Kampai“ nach Japan!
- Motorrad

 

 

Lesen Sie den ganzen Artikel auf Englisch or Deutsch.

- Werbung -

Am beliebtesten